Home
Freunde
Enduromania
Motorradreisen
Powerslide
über mich
Gespann
Paneuropean
Ex-Moppeds
Diplomarbeit
Links
Neuigkeiten
Fahrtwind
Foto-Love-Story
Quad fahren
Elefantentreffen
Gruppenregeln
Dreckenach
Südfr. 2005
Peru 2011
IronButt
Dolomiten '12
Gruppenregeln

rrr LogoGruppenfahren ist ganz einfach: Man trifft sich bei demjenigen mit dem spießigsten Nachbarn (Anfahrt mit großem Getöse ist selbstverständlich). Man läßt die Motoren warmlaufen bis alle da sind, dann gehts los. Dann brennt man um die Kurven, daß es nur so qualmt und die Omis die Fensterläden schon mal dichtmachen, wenn die Meute noch nicht mal in Sicht ist. Der Führende bestimmt wohin und wie schnell, der Rest muß eben nachziehen. Mangelnde Leistung kann durch riskante Fahrweise wettgemacht werden. Sobald dem ersten das Benzin ausgeht hält man wieder an und orientiert sich neu ;-) So tun es die RRR's. ;-)

Der andere Ansatz ist etwas gesitteter, macht aber nicht weniger Spaß:


 Gruppenfahren
Gruppenfahren ist anspruchsvoller als alleine oder zu zweit fahren. Deswegen muß jeder die häufigsten Konfliktfälle und Unfallursachen kennen und vermeiden helfen.

 Zuverlässigkeit
Alle erscheinen vollgetankt und pünktlich am vereinbarten Treffpunkt, so daß es planmäßig losgehen kann und die anderen nicht warten müssen. Evtl. kann man sich direkt an einer Tankstelle treffen und so das Problem mit den leeren Tanks entschärfen. ;-)

 Route absprechen
Vor der Abfahrt wird die Route bekannt gemacht, damit jeder eine Ahnung von der Sache hat und möglicherweise auch alleine fahren könnte.

 Tankintervalle festlegen und einhalten
Vor der Abfahrt werden auch die Tankintervalle abgestimmt. Beim Start sollte jeder vollgetankt haben, und bei Tankstops sollten stets alle auffüllen, es sei denn, man kommt wirklich problemlos bis zum nächsten geplanten Tankstopp. Wenn jeder tankt, wenn er selbst auf Reserve ist, dann hält man sich die gesamte Tour mit tanken auf. ;-)

 Positionen festlegen und beibehalten
Vor der Abfahrt werden ferner die Fahrerpositionen abgestimmt. Um Unfälle durch Mißverständnisse zu vermeiden wird nicht überholt und nicht getauscht.

 Die Führungsposition
Die Führungsposition übernimmt ein erfahrener Tourguide, der mit der Wegstrecke vertraut sein muß und die Route auch sicher fahren kann.

 Das Mittelfeld
Ihm folgt der Fahrer mit der wenigsten Erfahrung oder dem schwächsten Motorrad, so daß der Vorausfahrer den Fahrstil an dieser Person ausrichten kann.

 Das Schlußlicht
Das Schlußlicht übernimmt wiederum ein erfahrener Fahrer, der die Gruppe zusammenhalten kann und den aufkommenden Verkehr im Blick haben muß.

 Positionen beibehalten
Um Mißverständnisse zu vermeiden wird innerhalb der Gruppe nicht überholt und werden die Positionen nur nach Rücksprache mit dem Vorausfahrer getauscht, am besten nach einer Pause.

 Versetzt fahren
Gefahren wird in zwei Spuren versetzt, so daß der Hintermann das Gesicht des Vordermannes in dessen Spiegel sieht. Man sollte so dicht auffahren, daß es andere Verkehrsteilnehmer sich nicht in die Gruppe einsortieren. Dabei ist natürlich immer ein ausreichender Sicherheitsabstand einzuhalten!

 Kurvenfahren
Zum Kurvenfahren streckt sich der Zug auf eine Spur, so daß jeder seine Linie ungehindert fahren kann.

 Nebeneinander halten
Gehalten und losgefahren wird wiederum nebeneinader, so daß Kreuzungen mit Ampeln oder mit starkem Verkehr möglichst geschlossen passiert werden können.

 Rechtzeitig blinken
Die Absicht zum Abbiegen oder Anhalten muß mehrere Sekunden vor der Aktion durch Blinken signalisiert werden, sonst rasselt die Bande aufeinander.

 Vorsichtig überholen
Andere Fahrzeuge werden nur dann überholt, wenn nachfolgende Mitfahrer oder idealerweise der Rest der Gruppe sicher folgen können. Auf Autobahnen ist es sinnvoll, daß der Verband geschlossen ausschert und überholt. Hierzu kann der Schlußmann evtl. die Überholspur freimachen, indem er als erster ausschert. Nach dem Überholen sollte man das Tempo etwas erhöhen, damit die nachfolgenden Überholer sicher einscheren können.

 Goldene Regel
Die goldene Regel lautet: Jeder achtet auf seinen Hintermann. Sobald der Hintermann fehlt, fährt man entweder deutlich langsamer oder hält sofort an einer Stelle an, wo man niemanden gefährdet. Wenn das jeder macht, dann kann der Tourguide niemanden verlieren. An jeder Abbiegung und Kreuzung achtet jeder darauf, daß sein Hintermann in Sichtweite folgt, damit die folgenden Leute nicht verloren gehen. Notfalls in Sichtweite der Abbiegung sicher warten.

 Pausen nicht vergessen
Natürlich muß der Vorausfahrer an Pausen denken, bevor die ersten wegen Müdigkeit, Nikotinentzug oder Spritmangel umfallen. Pausen sind Gelegenheiten zur Erholung und zu erneuter Absprache. Also nicht warten bis die Finger abfrieren, der Kragen platzt oder der Tank fast leer ist. Beim Losfahren nach Pausen warten alle, bis der Tourguide das Zeichen zum Anlassen der Motoren gibt, damit nicht alle Kisten schon laufen, während ein Nachzügler noch am Halstuch nestelt. Wichtig: Wenn die Gruppe sich auseinanderzieht, sollte der Tourguide beim Sammeln an einer Ecke nach der Ankunft des Schlußmannes etwas warten, damit auch der die Gelegenheit hat, kurz etwas zu sagen, was ihn bedrückt oder damit er einfach mal kurz Luft holen kann. Es soll vorgekommen sein, daß bei Gruppenfahrten der Schlußmann kaum Pausen bekommen hat, weil vorne immer gleich losgebraust wurde, wenn die Gruppe beisammen war. ;-)

 Wenn es trotzdem nicht klappt
Bei Gruppen mit Teilnehmern in großer Zahl, mit unterschiedlicher Erfahrung oder verschiedenen Motorradtypen muß die Gruppe notfalls geteilt werden.

 Nützliche Hinweise:
   Jeder ist für sich selbst verantwortlich und fährt ohne jegliche Ansprüche
       an andere Mitfahrer oder den Vorausfahrer.
   Sich nicht mitziehen lassen. Das gilt besonders an Kreuzungen, beim
       Überholen und was das Tempo angeht.
   Position beibehalten und innerhalb der Gruppe nicht gegenseitig überholen.
       Schnell kann es hierbei zu Mißverständnissen und Folgeunfällen kommen.
   Probleme schnell zur Sprache bringen, entweder bei der nächsten Pause
       oder nötigenfalls durch sofortiges Anhalten.
   Bezüglich Ablauf, Ausfall oder Verlegung von Touren wird keine Haftung
       übernommen. Bei Unfällen haften ausschließlich die unmittelbar Beteiligten.

Quelle: Gruppenfahren. Berlin: Virago, Drag Star & Wild Star Motorcycle Group: 2002.


Links zu ähnlichen Seiten (entnommen von der Website der Lederbären Berlin)

 http://www.rrr.de/faq/htmlfaq/node39.html
 http://www.sachsenbike-tours.de/gruppenregeln.htm
 http://blf.de/biker/index_frame.htm
 http://www.mcfa.de/club/gruppenregeln.html
 http://www.bolex-bike-travel.de/gruppenregeln.htm
 http://www.mcz-bern.ch/Gruppenfahrten.htm
 http://www.traumrouten.com/fahrtipps-gruppen.html
 http://www.afm.at/faq/gruppenfaq.html
 http://www.stars-and-wings.de/index.htm?gruppenfahren.htm
 http://www.tcs-motorradgruppe.ch/Regeln%20beim%20Gruppenfahren.htm
 http://www.berliner-endurotourer.de/gruppenfahren.htm
 http://www.niezuhause.de/motor/gruppe.htm
 http://www.polizei.rlp.de/download_extern/PDF/Flyer1_Gruppenfahren.pdf

Ich freue mich immer über Anregungen oder Fehlerhinweise zu dieser Website und antworte auf jede nette Zuschrift. EMail:  webmaster@powerslider.de